The Official journal of the European Union - WIKI

<< Back To Recent Awards..


Tile

Germany-Hanover: Communication and multimedia software package

OJEU Ref

013414-2020

Type

Contract awards

Date Published

2020-01-13

Nature Of Contract

Supply contract

Awarding Authority

Other

Awarding Criteria

Lowest price

Procedure

Open procedure

CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: IT.Niedersachsen FG 54 – Zentrale Vergabestelle IT
Postal address: Göttinger Chaussee 259
Town: Hannover
Postal code: 30459
Country: DE
E-mail: dorothee.rump@it.niedersachsen.de
NUTS code: DE9
Main address (URL): http://vergabe.niedersachsen.de
I.4) Type of the contracting authority:
Landesbetrieb

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:
02801-730/18 Microsoft Handelspartner
Reference number: 02801-730/18

II.1.4) Short description
Handelspartnerrahmenvereinbarung für den Erwerb von Microsoft-Lizenzen nach den Vertragskonditionen des Select-Rahmenvertrages und/oder Nachfolgevertrag sowie des Enterprise Agreement Vertrages (Konzernvertrag).
Total Value:
EUR 0.01

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: yes


Description: Item/Lot 1
Title:
Handelspartnerrahmenvereinbarung für den Erwerb von Microsoft Produkten nach den Vertragskonditionen des Select Plus-Vertrages sowie des EA für das Land Niedersachsen
II.2.1) Lot No: 1
NUTS code: DE9
II.2.3.2) Main site or place of performance:
IT.Niedersachsen FG 54 – Zentrale Vergabestelle IT
Göttinger Chaussee 259
30459 Hannover
II.1.4) Short description
Gegenstand dieses Vertrages ist die Überlassung von Lizenzen zur Nutzung sämtlicher Microsoft-Produkte, die im Rahmen des Enterprise-Agreement-Lizenzprogramms (im Folgenden EA) und des Select Plus-Lizenzprogramms und/oder im Nachfolge-Lizenzprogramm enthalten sind sowie Microsoft Systembuilder-Editionen für die öffentliche Verwaltung.
Des Weiteren ist Gegenstand dieses Vertrages Software-Pflege (insb. in Form von Software Assurance – im Folgenden SA) des Herstellers Microsoft, einschließlich Benefits bzw. SA-Vergünstigungen des Herstellers (z. B. Trainingsgutscheine) und beratende und unterstützende Dienstleistungen.
Darüber hinaus werden Informationsveranstaltungen über diesen Vertrag abgerufen.
Ausgenommen von diesem Vertrag sind alle durch bestehende EA-Verlängerungen bzw. Beitrittserklärungen bereits vollzogene Bestellungen.
Diese Rahmenvereinbarung und ihre künftigen Veränderungen gelten für alle Abrufe des Landes Niedersachsen, vertreten durch IT. Niedersachsen für die bezugsberechtigten Stellen (gemäß Nummer 1.2), von Lieferungen und Leistungen, die Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung sind.
Diese Rahmenvereinbarung und seine künftigen Veränderungen gelten auch für Nachfolge- oder Zusatzprodukte.
Das Bundesministerium des Inneren (BMI) hat mit Microsoft Konditionen für einen Select Plus-Vertrag, einen Konzernvertrag (EA), sowie einen Mantelvertrag (Business- und Service-Vertrag) verhandelt. Diesen Verträgen ist das Land Niedersachsen beigetreten (siehe auch 7.3 BMI und Konditionenverträge).
II.2.5) Award criteria:
Cost/Price



Description: Item/Lot 2
Title:
Handelspartnerrahmenvereinbarung für den Erwerb von Microsoft Produkten nach den Vertragskonditionen des Select Plus-Vertrages sowie des EA für Kommunen
II.2.1) Lot No: 2
NUTS code: DE9
II.2.3.2) Main site or place of performance:
IT.Niedersachsen FG 54 – Zentrale Vergabestelle IT
Göttinger Chaussee 259
30459 Hannover
II.1.4) Short description
Gegenstand dieses Vertrages ist die Überlassung von Lizenzen zur Nutzung sämtlicher Microsoft-Produkte, die im Rahmen des Enterprise-Agreement-Lizenzprogramms (im Folgenden EA) und des Select Plus-Lizenzprogramms und/oder im Nachfolge-Lizenzprogramm enthalten sind sowie Microsoft Systembuilder-
Editionen für die öffentliche Verwaltung.
Des Weiteren ist Gegenstand dieses Vertrages Software-Pflege (insb. in Form von Software Assurance – im Folgenden SA) des Herstellers Microsoft, einschließlich Benefits bzw. SA-Vergünstigungen des Herstellers (z. B. Trainingsgutscheine) und beratende und unterstützende Dienstleistungen.
Darüber hinaus werden Informationsveranstaltungen über diesen Vertrag abgerufen.
Ausgenommen von diesem Vertrag sind alle durch bestehende EA-Verlängerungen bzw. Beitrittserklärungen bereits vollzogene Bestellungen.
Diese Rahmenvereinbarung und ihre künftigen Veränderungen gelten für alle Abrufe des Landes Niedersachsen, vertreten durch IT. Niedersachsen, stellvertretend für die bezugsberechtigten Stellen (gemäß Nummer 1.3), von Lieferungen und Leistungen, die Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung sind.
Diese Rahmenvereinbarung und seine künftigen Veränderungen gelten auch für Nachfolge- oder Zusatzprodukte.
Das Bundesministerium des Inneren (BMI) hat mit Microsoft Konditionen für einen Select Plus-Vertrag, einen Konzernvertrag (EA), sowie einen Mantelvertrag (Business- und Service-Vertrag) verhandelt. Diesen Verträgen sind die bezugsberechtigten Stellen beigetreten (siehe auch 7.3 BMI und Konditionenverträge).
II.2.5) Award criteria:
Cost/Price



Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Open
IV.1.3) The procurement involves the establishment of a framework agreement

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 173-421705


Contract No:
02801-730/18
II.2.1) Lot No: 1 + 2
Title:
Microsoft Handelspartner

2020-01-02

4
0
0
0
4




Official name: Cancom GmbH
Town: Leipzig
Country: DE
NUTS code: DE9
V.2.3) The contractor is an SME: no

II.01) Estimated value excluding VAT:
EUR 0.01
Total Value:
EUR 0.01

Section V: Complementary information


Additional information:
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYRYGFM

Review body:
Official name: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg – Vergabekammer
Postal address: Auf der Hude 2
Town: Lüneburg
Postal code: 21339
Country: DE
URL: http://vergabe.niedersachsen.de
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber. Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschänkungen – GWB).
Teilt der Auftraggeber dem Unternehmen mit, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann von dem Unternehmen ein Antrag auf Nachprüfung gestellt werden.
Ein Antrag auf Nachprüfung ist gem. § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; die Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß 134 GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information durch den Auftraggeber geschlossen werden. Bei Übermittlung auf elektronischem Weg oder per Fax beträgt diese Frist 10 Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-08

English Language Unavailable


48500000; 48211000; Communication and multimedia software package; Platform interconnectivity software package;