The Official journal of the European Union - WIKI

<< Back To Recent Awards..


Tile

Germany-Hamburg: Engineering services

OJEU Ref

014663-2020

Type

Contract awards

Date Published

2020-01-13

Nature Of Contract

Service contract

Awarding Authority

Other

Awarding Criteria

The most economic tender

Procedure

CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: KG VHG Verwaltung Hamburgischer Gebäude GmbH & Co. KG vertreten durch Sprinkenhof GmbH
Postal address: Burchardstraße 8
Town: Hamburg
Postal code: 20095
Country: DE
Contact person: Vogeler, Stella
E-mail: sprvergabestelle@sprinkenhof.de
NUTS code: DE600
Main address (URL): https://www.sprinkenhof.de/unternehmen/tochtergesellschaften
I.4) Type of the contracting authority:
Städtische KG
I.5.2) Other activity -
Projektentwicklung und Immobiliengesellschaft für die Freie und Hansestadt Hamburg

Section II: Object of Contract


Title:
SJG — Strafjustizgebäude, Sievekingplatz — TGA
Reference number: 2019_SpriG_VS_SJG_02

II.1.4) Short description
Die Auftraggeberin beabsichtigt die Umsetzung von baulichen Veränderungen zur Erstellung zusätzlicher Sitzungssäle innerhalb des Mietobjekts und die Erneuerung der Gebäudeausstattung. Darüber hinaus soll im Objekt eine Grundsanierung durchgeführt werden, die sowohl die Nutzer- als auch die Eigentümerbauunterhaltung betreffen wird, so dass am Ende der Gesamtmaßnahme ein insgesamt saniertes Objekt mit einer modernisierten Ausstattung wieder in die Nutzung übergeben werden kann.
Total Value:
EUR 1611825.22

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE600
II.1.4) Short description
Der Umbau und die Modernisierung des Strafjustizgebäudes am Sievekingplatz 3 in Hamburg umfassen neben der Erstellung von voraussichtlich sieben zusätzlichen Sitzungssälen innerhalb des Objekts, umfassende Instandsetzungs-, Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen. Ziel ist die gesamtheitliche Revitalisierung des Strafjustizgebäudes.
Derzeit erfolgt eine detaillierte Bestandsaufnahme, um die technischen Notwendigkeiten sowie nutzerseitigen Anforderungen zu erfassen.
Im Rahmen der Vorplanung sind die tatsächlichen Bedarfe sowie erforderlichen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen in Abstimmung mit der Auftraggeberin zu erarbeiten. Der daraus resultierende, tatsächliche Projektumfang soll im Zuge der Entwurfsplanung detailliert und unter Berücksichtigung der zu erstellenden Kostenberechnung als Grundlage der Projektrealisierung definiert werden.
Voraussichtlich sollen die Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen neben der Erstellung der zusätzlichen Sitzungssäle insbesondere folgende Leistungen beinhalten:
— Instandsetzungsmaßnahmen Gebäudesubstanz (Dach und Fach),
— bauliche Verbesserung der barrierefreien Erschließung,
— Ausbauleistungen in Büro- und Flurbereichen (Boden-, Wand-, Deckenbeläge),
— Brandschutzmaßnahmen,
— Sanierung von Bestandssälen,
— Erneuerung WC-Anlagen,
— Einbau von Teeküchen,
— Umverlagerung der bestehenden Mitarbeiterkantine,
— Nutzerspezifische Ausstattung (u. a. Schließanlage, Wegeleitsystem, Videoüberwachung),
— Erneuerung von Lüftungsanlagen,
— Sanierung der Heizungsanlage,
— Erneuerung der ELT-Anlagen,
— Erneuerung der IT-Ausstattung.
Auf Grund der besonderen Nutzung des Gebäudes durch die Justizbehörde muss die Umsetzung der Baumaßnahmen während eines zumindest teilweise aufrecht zu erhaltenen Gerichtsbetriebes erfolgen.
Zur Realisierung des Bauvorhabens wird jedoch zwingend die temporäre Um- und Auslagerung von Teilnutzungsbereichen zur Schaffung der benötigten Baufreiheit erforderlich. Gemäß aktuellem Projektstand wird ein hälftiger Freizug des Gebäudes angestrebt.
Diverse Hochsicherheitsbereiche sowie einzelne Sitzungssäle können allerdings zum Teil gar nicht oder nur innerhalb des Gebäudes um verlagert werden. Die Detaillierung der Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten zur Schaffung von sinnvollen Baufreiheiten soll im Zuge der Planung erfolgen bzw. sind bei der Planungserstellung die vorbeschriebenen Beschränkungen hinsichtlich der Baufreiheit in besonderem Maße zu berücksichtigen.
In diesem Zusammenhang ist die Planung der Bauabwicklung für die Auftraggeberin von besonderem Interesse und in allen Projektphasen zu berücksichtigen bzw. fort zuschreiben.
Darüber hinaus sind bei der Planung sowie der Bauausführung die bestehenden, sehr hohen Sicherheitsanforderungen im Strafjustizgebäude zu berücksichtigen.
Die Suche nach geeigneten Ausweichflächen unter Berücksichtigung der vorbeschriebenen Bauablaufplanung liegt im Verantwortungsbereich der Auftraggeberin.
II.2.5) Award criteria:

Criteria: Darstellung des Umgangs mit denkmalgeschützter Bausubstanz
Weighting: 10

Criteria: Darstellung/Erläuterung zur Herangehensweise an eine den Bauablauf berücksichtigende Planungserstellung
Weighting: 20

Criteria: Berufserfahrung (Jahre) des vorgesehenen Projektleiters
Weighting: 10

Criteria: Qualität der persönlichen Referenzen über vergleichabre Leistungen des Projektleiters (inkl. durchlaufene Leistungsphasen)
Weighting: 10
Cost/Price
Criteria: Umbau- und Modernisierungszuschlag
Weighting: 10
Cost/Price
Criteria: Gesamtpreis (Summe der Honorargrundleistungen, Nebenkosten und besonderen Leistungen)
Weighting: 40
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options
— Stufe 1: LPH 1-4,
— Stufe 2: LPH 5-8 (optional),
— Stufe 3: LPH 9 (optional).
Zunächst werden für diesen Auftrag die Leistungsphasen 1-4 beauftragt. Die Leistungsphasen 5-9 werden anschließend stufenweise und optional beauftragt.


Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 113-277462

Title:
SJG— Strafjustizgebäude, Sievekingplatz — TGA

2019-12-12

1
1




Official name: Ingenieurbüro emutec GmbH
Town: Norderstedt
Postal code: 22844
Country: DE
NUTS code: DEF0D
V.2.3) The contractor is an SME: yes

Total Value:
EUR 1611825.22

Section V: Complementary information


Additional information:
Siehe detaillierte Angaben im Verfahrensbrief inklusive Anlagen (Verfahrensunterlagen).

Review body:
Official name: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Postal address: Neuenfelder Straße 19
Town: Hamburg
Postal code: 21109
Country: DE
Telephone: +49 40428403230
E-mail: vergabekammer@bsw.hamburg.de
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften von Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-10

English Language Unavailable


71300000; Engineering services;