The Official journal of the European Union - WIKI

<< Back To Recent Awards..


Tile

Germany-Stuttgart: Event services

OJEU Ref

017698-2020

Type

Contract awards

Date Published

2020-01-14

Nature Of Contract

Service contract

Awarding Authority

Body goverened by public law

Awarding Criteria

The most economic tender

Procedure

CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: AOK Baden-Württemberg
Postal address: Presselstraße 19
Town: Stuttgart
Postal code: 70191
Country: DE
Contact person: Stabsstelle Unternehmenskommunikation/Politik
E-mail: veranstaltungen@bw.aok.de
NUTS code: DE1
Main address (URL): www.aok-bw.de
I.4) Type of the contracting authority: BODY PUBLIC

Main Activity
I.5.1) Main Activity: HEALTH

Section II: Object of Contract


Title:
Abschluss eines Rahmenvertrags über Eventmanagementleistungen im Zeitraum vom 1.1.2020 bis 31.12.2025 (Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb)
Reference number: AOKBW-2019-Eventmanagement

II.1.4) Short description
Gegenstand des Vergabeverfahrens (EU-weites Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) ist der Abschluss eines Rahmenvertrags über die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Konzeption, Planung, Vorbereitung, Organisation, Betreuung und Durchführung von jährlich 2 internen Veranstaltungen der AOK Baden-Württemberg mit einer Teilnehmerzahl von jeweils zwischen ca. 1 000 bis 1 500 bzw. 500 bis 600 über einen Zeitraum von 6 Jahren ab dem 1.1.2020. Die erste unter Geltung des abzuschließenden Rahmenvertrags von dem Vertragspartner zu organisierende Veranstaltung wird voraussichtlich im Oktober 2020 stattfinden.
Total Value:
EUR 1586000.00

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE1
II.1.4) Short description
Mit dem Abschluss des verfahrensgegenständlichen Rahmenvertrags verpflichtet sich der Auftragnehmer zur Konzeptionierung sowie zur umfassenden Planung, Organisation, Betreuung, Durchführung und Überwachung der auftragsgegenständlichen Veranstaltungen. Die Leistungen sind sämtlich auf Grundlage des für die jeweilige Veranstaltung von der AOK vorgegebenen bzw. vom AN gemeinsam mit der AOK entwickelten Mottos bzw. Themas und in enger Abstimmung mit der AOK zu erbringen.
II.2.5) Award criteria:

Criteria: Qualität der Leistung gemäß Erweiterter Richtwertmethode; Qualität als Entscheidungskriterium bei mehreren Angeboten im Schwankungsbereich
Weighting: 60
Cost/Price
Weighting: 40



Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation
IV.1.3) The procurement involves the establishment of a framework agreement

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 130-319596

Title:
Rahmenvertrag über Eventmanagementleistungen

2019-12-18

4




Official name: turner & friends
Postal address: Siemensstr. 15
Town: Köln
Postal code: 50825
Country: DE
E-mail: mail@turner-and-friends.de
NUTS code: DEA23
V.2.3) The contractor is an SME: yes

Total Value:
EUR 1586000.00

Section V: Complementary information


Additional information:
Bekanntmachungs-ID: CXP4YH0D483

Review body:
Official name: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postal address: Villemombler Str. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: DE
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures
Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten u. a. die folgenden Bestimmungen des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der seit dem 18.04.2016 geltenden Fassung:
§ 134 Informations- und Wartepflicht
(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist;
(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an;
(3) […]
§ 135 Unwirksamkeit
(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber
1) gegen § 134 verstoßen hat oder
2) den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.
(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
§ 160 Einleitung, Antrag
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
[…]
§ 168 Entscheidung der Vergabekammer
(1) Die Vergabekammer entscheidet, ob der Antragsteller in seinen Rechten verletzt ist und trifft die geeigneten Maßnahmen, um eine Rechtsverletzung zu beseitigen und eine Schädigung der betroffenen Interessen zu verhindern. Sie ist an die Anträge nicht gebunden und kann auch unabhängig davon auf die Rechtmäßigkeit des Vergabeverfahrens einwirken;
(2) Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden. […]

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-13

English Language Unavailable


79952000; Event services;